Getit-Berlin

IT-Solutions for Special Requirements

Kategorie: Server (Seite 2 von 2)

Koorperation mit napp-it

napp-it Logo

napp-it Logo

Wir kooperieren mit Napp-it! *freu* 😀

Aus Schwäbisch Gmünd hat ein geniales Produkt die ZFS Welt aufgerüttelt. Das Management eines ZFS Storage Servers wird extrem vereinfacht und hebt die gesamte Storage Lösung auf eine neue Ebene.

Wir sind jetzt auf der napp-it Seite im Bereich Consulting gelistet und wollen Napp-it, OmniOS und uns dieses Jahr mit einer Kampagne vorwärts bringen!

https://napp-it.org/distribution/consulting.html

Bildausschnitt napp-it

Screenshot napp-it management GUI

NexentaStor 4.0.4-FP5 freigegeben

Nexenta hat FP5 für NexentaStor 4.0.4 freigegeben.

Warum ist das wichtig?

Nexenta hat eine End of Life (EOL) / End of Support (EOS) Politik eingeführt. Das heißt bis zum 29.04.16 wird NexentaStor 4.0.3 (In Bezug auf Stabilität war das wirklich ein Meilenstein) nicht mehr supportet. Also wechseln auf 4.0.4 ist sowieso angesagt.

FP5 enthält unter anderem wieder einen NFS Bug-Fix (diesmal in Verbindung mit DNS Issues).

Wie auf NexentaStor 4.0.4 FP5 sicher upgraden? => CALL ME ;)*

*(Zstor GmbH Kunden werden priotisiert und in Zusammenarbeit mit ZStor bedient;))

What is a TM? And where should i store it?

Computer-assisted translation, (CAT) is a form of language translation in which a human translator uses computer software to support and facilitate the translation process.

The translator has access to a database of already translated sentences. Source text and its corresponding translation is stored in a so called translation memory.

Here is an example:

Proj-164-323 DE-EN-GB_de-DE_en-GB.sdltm : size 182MB

All the TMs have to be stored and represent the value add of a translation agency.

To enable fast, flexible and secure distribution of TMs for translators we use a Software defined Storage Solution (OpenSDS) => OmniOS & Napp-it.

OmniOS with Napp-IT is a greate alternative to enterprise SDS solutions like NexentaStor (nevertheless, both have there usecases).

OmniOS is a burnig flame

OmniOS is a greate operating system. Illumos based (like nexentastor 😉 ) and free.

ZFS and KVM inside and easy to use. But how should i use it?

In my case OmniOS is my SDS OS for my ESXi Enviroment 😉

vmware datastore nfs esx

vmware datastore nfs esx

OmniOS USB Bootstick

Nach unzähligen Versuchen habe ich endlich meinen OmniOS Boot Stick erstellt.

Hier das notwendige Tool mit dem es endlich ging.

HDDRawCopy1.10Portable.exe (MD5: b16a2feb1c030cdd587b4bee068422a6)

Und die entsprechende Quelle:

OmniOS_Text_r151018.usb-dd (MD5: 55f70b39ac031b52b10cca12f4701cd1)

Achtung nicht die ISO sondern das dd – file.

Anpassung der NFS Werte

Nach einigen Problemen mit der ZFS Pool Performance habe ich paar NFS Werte verändert … und schon fühlt dich der Pool nicht mehr so langsam an:

root@Napp:~# sharectl get nfs
servers=512
lockd_listen_backlog=256
lockd_servers=256
lockd_retransmit_timeout=5
grace_period=90
server_versmin=2
server_versmax=3
client_versmin=2
client_versmax=3
server_delegation=on
nfsmapid_domain=
max_connections=-1
protocol=ALL
listen_backlog=32
device=

Seafile issues

Was ist mit Seafile los? Erst Owncloud dann Seafile? Was hat man da noch zur Auswahl?
Wenn dann die Installation nicht so komliziert wäre.
Wir bleiben erstmal bei Seafile obwohl die zukünftige Entwicklung unsicher ist.

7TB in DC!

hooray! Our new server is installed in the datacenter- best regards to speedbone support.

1xGb/s & 100Mb/s Links are online and disks are getting hot (..yes, yes dc has air conditioning 😉 )

Seite 2 von 2

Präsentiert von WordPress & Theme erstellt von Anders Norén